Ernst-Reuter-Schule Dietzenbach

Kooperative Gesamtschule des Kreises Offenbach / Ganztagsschule mit Betreuungsangebot

06074 484290

Erste Schritte im Rampenlicht - Vielseitige Talente begeistern beim Kleinkunstabend der E-R-S

Am 30.11. war es wieder soweit: In der weihnachtlich geschmückten Aula zeigten die Schülerinnen und Schüler der Ernst-Reuter-Schule ihr Können als Musiker, Sänger, Tänzer und Schauspieler. In jedem Jahr finden neue Musik- und Gesangstalente ihren Weg auf die Bühne der E-R-S, so z.B. die Geschwister Niemann an Akkordeon und Querflöte oder die Sängerinnen Amra Mustafi und Chaymaa Azeggaghe. Letztere folgt in den Fußstapfen ihrer Schwester Jasmin, die bereits in den Jahren zuvor das Publikum begeisterte. Souverän entführte der Chor der 5 und 6. Klassen das Publikum mit dem Volkslied „Un pocito cantas“ und charmanter Choreographie nach Spanien (Leitung: Alexandra Franz). Ihnen folgten coole Hip Hop-Talente, glitzernd kostümierte Gardetänzerinnen und die Nachwuchsschauspieler der Sketch-AG.

Schon „Alte Hasen“ sind Hannah Keßler und Hannah Wurm, inzwischen Jahrgang zehn, die bereits seit der fünften Klasse gemeinsam auf der Bühne stehen. Und obwohl auch sie immer noch mit Lampenfieber zu kämpfen haben, raten sie den Jüngeren, den Schritt vors Publikum zu wagen: „Es gibt immer Neuzugänge, zum Beispiel in der Gitarren-AG, die noch nicht so viel Ahnung von der Bühne haben. Für die ist es eine coole Erfahrung, einmal für andere Leute etwas zu spielen und zu wissen, dass sie im Mittelpunkt stehen, dass sie der Grund sind, warum Leute sich amüsieren,“ so Hannah Wurm, die schon seit Jahren in der Band Wirefire spielt. Auch Organisatorin Linda Kleinsorge macht es Freude, die Entwicklung der Kinder zu beobachten, die als schüchterne Fünftklässler anfangen und fünf Jahre später bereits routinierte Jam-Sessions veranstalten. So war es beispielsweise für die Allroundtalente der E-R-S kein Problem, dass die Schulband momentan ohne Schlagzeuger/-in auskommen muss. Hannah Wurm, Hannah Kessler und Laura Reinhardt wechselten sich an dem für sie neuen Instrument einfach ab und machten dabei alle drei eine hervorragende Figur! Wie das funktioniert? „Wir saßen da und haben einfach drauflos gespielt!“ kommentiert Hannah Keßler.

 Ebenfalls Stammgäste beim Kleinkunstabend und natürlich auch in diesem Jahr dabei: Die Gitarren-AG von Herrn Neumann, die sich diesmal für zwei Werke von Eric Clapton entschieden hatte und diese stimmungsvoll darbot. Einen ersten Einblick in das für das kommende Frühjahr geplante Musical „Toms Traum“ zeigte die Musical AG. Das ganze Stück wird dann voraussichtlich im Mai zu sehen sein.

 

Zurück